Regelversorgung

Bonusheft: Zuschuss von 50 auf 60 % erhöht – was heißt das?

Gesetzlich Versicherte haben es sicher schon gelesen: Ab 1. Oktober 2020 hat sich der Festzuschuss für Zahnersatz um 10 % erhöht. Die Erhöhung des Festzuschusses ist eine notwendige und sehr positive Maßnahme. Statt 50 % übernimmt die gesetzliche Krankenkasse nun 60 % der Kosten einer Regelversorgung mit Zahnersatz .

Die Erhöhung des Festzuschusses fällt demnach besonders positiv aus, wenn man ausschließlich die Regelversorgung (siehe Bild) in Anspruch nimmt. Bei höherwertigen Versorgungen (Implantate, vollverblendete Brücken etc.) sind die positiven Auswirkungen weniger spürbar.

Bekomme ich den erhöhten Festzuschuss auch bei einer bereits geplanten Versorgung?

Ja. Bei der Abrechnung wird automatisch der neue Festzuschuss berücksichtigt. Voraussetzung dafür ist, dass der Zahnersatz nach dem 30. September eingegliedert wurde.

Wenn Sie von uns einen einen Heil- und Kostenplan für Zahnersatz von vor dem 30. September 2020 haben, und wissen wollen, wieviel die Erhöhung in Ihrem Fall ausmacht, fragen Sie einfach bei Frau Beck nach oder beantragen Sie bei der Krankenkasse eine Anpassung des bestehenden Heil- und Kostenplans.

Doch was bedeutet die Steigerung von 50 auf 60% genau?

Diese Steigerung bezieht sich auf die Kostenübernahme der Regelversorgung. Als Regelversorgung wird die von allen gesetzlichen Kassen vereinbarte Basisversorgung bezeichnet, die eine zweckmäßige und medizinisch ausreichende Therapiemöglichkeit darstellt. Im Falle eines zahnlosen Oberkiefers ist die Regelversorgung eine Totalprothese aus Kunststoff.

Schlägt die Krankenkasse zur Versorgung Ihrer fehlenden Zähne eine Klammerprothese als Regelleistung vor, die 800 Euro kostet, so übernimmt die Krankenkasse davon nun 60% (also 480 Euro) statt bisher 400 Euro.

Mit einem gepflegten Bonusheft können Sie diesen Anteil auf 70% ( bei 5 Jahren Bonus) und auf 75 % (bei 10 Jahren Bonus) steigern. Bitte beachten Sie aber, dass das Jahr in dem der Zahnersatz eingesetzt wird, nicht als Bonusjahr zählt.

Weshalb ist dann Zahnersatz so teuer?

„Extras“ wie Keramikverblendung, Edelmetalllegierung, Glasfaserstifte, Implantate, etc. werden zusätzlich berechnet. Das summiert sich, während der Festzuschuss der Krankenkasse auf dem Niveau der Regelversorgung bleibt.

Scroll to Top